Salut

Schlagwörter

, , , , , , ,

Ein letzter Blick aus dem Fenster des U-Bahnhofes Linie 1, Schlesisches Tor auf die Bäckerei “Salut”, die hier Tag und Nacht Brot, Kuchen und verschiedene Kekse anbieten. Der Zug gleitet durch die grüne Baumallee der Skalitzer Strasse. Er wird schon erwartet.

DSCF3709-imp

DSCF3710-imp

© Kormoranflug 2014

Das Boot

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Führerscheine für Boote habe ich genug: Surfschein, Segelschein, Berliner-Schein, Motorboot-Schein, Sport-Boot-Schein. Ein eigenes Boot hatte ich nie. Begeistern kann ich mich an diesem wunderbar schnittigen Boot unter der blauen Persenning. Die Häuser spiegeln sich geduldig im Wasser. Es muss wunderbar sein, mit diesem Boot durch das Leben zu gleiten.-

dasboot2014

© Kormoranflug 2014

Nighthawk

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Nach 24.00 Uhr runde zwei Kilometer durch den Tiergarten zu laufen, ist eine Herausforderung. Die Nacht ist schwarz, auf den unbeleuchteten Waldschneisen quer durch den Tiergarten muss man den Weg anhand des Bodenbelages ertasten und sich an den Baumwipfeln, die sich ein wenig vom Himmel dunkel abzeichnen, orientieren. Die genaue Richtung ist Gefühlssache. Um nicht gerade aus Angst vor einem Überfall „ein Männlein steht im Walde“ zu singen, kann man sich beim Laufen spannende Geschichten erzählen. Gerade glaubt man, hier wäre man ganz alleine, leuchtet ein Gesicht mit langen Haaren am Waldrand auf, beleuchtet durch ein modernes Smartphone. Ach – hier liegt jemand auf einer Bank und kontrolliert nachts seine mails. Ein Geisterbahn-Gefühl greift nach der Seele.
Am Ende der Schneise erscheint das Licht einer Laterne. Die Strasse am Rande des Tiergartens nähert sich. Jetzt nur noch zwischen Philharmonie und Gemäldegalerie über den Matthäus Kirchplatz schlendern, dann sieht man auch schon die Seitentreppe, die zum steinernen Plateau, auf der die „Neue Nationalgalerie“ steht, führt.
Hier gibt es eine Ausstellung geöffnet von 22.00 Uhr bis 3.00 Uhr früh. Von Aussen, seitlich ist nichts zu sehen, die Vorhänge sind zugezogen. Vor der Eingangsseite stehen einige Gestalten und nun kann man in den modernen, grossen Raum blicken. Mit grossen Projektoren werden von Hand bemalte Glas-Dias aus einer Performance von 1966-1967 des Licht-Künstlers Otto Piene auf halbtransparente Leinwände und eine fast raumhohe Kugel geworfen. Unglaubliche Tiefen und farbige Abfolgen tun sich auf. Die Menschen lagern auf dem Boden oder gehen herum…. eine entspannte Atmosphäre. Ein paar Bilder zeige ich. Ausstellung bis 31.08.2014, kostenlos
P1120612-imp

 

P1120614-imp

P1120615-imp

P1120617-imp

P1120618-imp

P1120623-imp

© Kormoranflug 2014

LUSOFONIA

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

Auflösung des Tagesrätsels von gestern. Am Wasser war ich beim Festival: WASSERMUSIK 2014 Titel: LUSOFONIA auf der Dachterrasse, Haus der Kulturen der Welt in Berlin. Getanzt wurde zu Àfrica Negra, aus São Tomé & Principe und die Silhouette der ehemaligen Kongresshalle -im Berliner Volksmund: schwangere Auster- wurde mit Lightshow und dem sich verändernden Wolkenhimmel zur Bühne.

P1120602-impKorm

P1120603-imp

P1120606-imp

P1120609-imp

 

P1120607-imp

© Kormoranflug 2014

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 186 Followern an