Schlagwörter

, , , , , ,

Der Mangold leuchtet kräftig rot und ich kann nicht widerstehen, ein Pflanzenbündel mitzunehmen. Eine fremde Dame, die den Mangold in meinem Korb entdeckt, spricht mich schon am Markt an: „was machen Sie mit dem Mangold“? „Keine Ahnung mir fällt immer was ein, kochen eben“.

Da ich noch Schafs-Beinscheiben gekauft habe, die ich zu einem Ossobuco vom Lamm verarbeiten wollte, fand ich dass ein Mangoldrisotto hervorragend passt.

 

Die Mangoldstiele gründlich waschen und die Blätter von den Stielen abschneiden. Die Stiele werden in ca. 1cm breite Stücke geschnitten, die Blätter werden gehackt.

Eine rote, gehackte Zwiebel in Olivenöl anbraten, die Mangoldstiele dazugeben und simmern lassen. Zwei Tassen Risottoreis zugeben und nach kurzem wenden mit 3,5 Tassen Brühe aufgiesen. Ein Teelöffel Paprika und eine Messerspitze Kurkuma zugeben, alles aufkochen und den Reis bei mittlerer Hitze zum leicht flüssigen Risotto verarbeiten. 10 Minuten vor Ende der Garzeit die Mangoldblätter, 2 Esslöffel Koriandergrün und 1 EL Petersilie hinzugeben und leicht unterheben. Mit 1 Esslöffel Zitronensaft oder 1 EL. Apfelessig säuern. Alles mit Salz und einer Prise Cayenne-Pfeffer abschmecken.

Zum Schluss 2 Esslöffel Butter unterrühren und servieren.

 

© Kormoranflug 2011

 

Advertisements