Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Das Haus am Meer im Fischerviertel Sa Penya von Eivissa kenne ich nun seit über 30 Jahren. Erwin Broner, Architekt und Maler hat es 1960 auf Mauerruinen am Fuss der Dalt Vila, der Oberstadt am Abgrund zum Meer mit weitem Blick bis Formentera erbaut. Die Anlehnung der Gebäudeform und Organisation dieser „Stadtvilla“ an die Entwurfstheorien und Villen von Le Corbusier sind leicht zu erkennen: geschlossener Baukörper auf einem Sockel, grosser langgezogener Fensterausschnitt, Dachgarten (terrassa-solarium), betonte tragende Konstruktion, Säulen, kleine Innenhöfe, fliessender Grundriss, Durchlüftung durch geschickte Luftlenkung im Haus. Die Farben entsprechen dem Farbkanon der 30iger Jahre. Die Einbauelemente, Küche, Regale, Ablagen geben Spannung im Raum und haben Funktion. Der Blick vom Schlafraum reicht bis Formentera.

Erwin Broner, der in Ibiza auch die Gruppe 59 gründete starb bereits 1971, seine Frau Gisela lebte in diesem Haus bis 2005. Sie vererbte das Haus der Stadt, so wurde es nun renoviert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. So frisch und schön wie das Haus nun in der Sonne leuchtet, habe ich es noch nie zuvor gesehen.

© Kormoranflug 2011

Advertisements