Schlagwörter

, , , , , ,

Ein Kormoran ist schwer zu verstehen. Schon beim ersten Morgengrauen fliegt er zu den Fischgründen um die noch schläfrigen Fische zum Frühstück zu verspeisen. Zurück geht es knapp über der Wasseroberfläche, mit einem Auge kann er erkennen wohin sich die Fischschwärme später aufmachen werden.
Auf den Pfählen vor dem Brackwasser gibt es die schönsten Sonnenplätze. Der Platz muss mit Kapriolen, spektakulären Landungen, Rangeln und kehligen dunklen Lauten in der Gemeinschaft erkämpft werden. Durch Wedeln mit der Flügelpracht verschafft er sich den nötigen Sitzplatz.

Das Gefieder muss getrocknet werden.

© Kormoranflug 2017

Advertisements