Schlagwörter

, , ,

Für den Sonnenhunger habe ich dieses Wohlfühl-Gericht gekocht. Risotto mit Gamberetti (mittelgrosse Garnelen) und grünen Salat mit Möhrenscheiben. Am Besten man legt erst einmal eine schöne italienische Ballade auf, um in die richtige Stimmung zu kommen, zerkleinert die Schalotten, Knoblauch, eine Möhre und der Frühling kann kommen.
Für das Risotto wie immer, die Möhren und Schalotten glasig werden lassen, den Reis dazugeben und anschwitzen, mit Weisswein ablöschen und etwas heisser Brühe angiessen. Köcheln lassen und immer wieder rühren, nach 15 Minute den Safran zugeben, immer wieder mit heisser Brühe angiessen und rühren. Nach 20 Minuten die Erbsen unter ziehen und mit Meersalz und Pfeffer abschmecken. Sobald das Risotto fertig ist, die kalte Butter unterziehen.

Die Gamberetti habe ich getrennt als Toping zubereitet, da diese nur max. 3-4 Minuten brauchen.
Knoblauchzehen im Olivenöl glasig werden lassen, getrocknete Tomaten und Chili zugeben, die Garnelen zugeben und kurz 2 Minuten von allen Seiten anbraten, die Kirschtomaten zugeben evtl. etwas abschmecken und auf das im Teller angerichtete Risotto geben.

Salatsosse in ein verschliessbares Glas geben und kräftig schütteln. Sosse über den vorbereiteten Salat geben und kurz wenden, servieren.

Dazu natürlich einen kalten Vernaccia di San Gimignano servieren.

Risotto 3-4 Personen
220 g Risotto-Reis
1 Schalotte fein geschnitten
1/2 Möhre fein gehackt
1 Glas trockenen Weisswein, Vernaccia
500 ml Hühnerbrühe
1 Messerspitze Safran
60 g tiefgekühlte grüne Erbsen
Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
2 EL Butter kalt

Gamberetti
250 g mittelgrosse Garnelen
3 Knoblauchzehen gehackt
1 EL getrocknete Tomaten fein geschnitten
1 EL geachtelte kleine Kirschtomaten
1/2 TL Chili
3 EL Olivenöl

Salat
1 Kopfsalat gewaschen zerkleinert
1/2 Möhre geschält in Scheiben

1 Prise Meersalz
1/2 TL Zucker
1,5 TL Löwensenf mittelscharf
3 EL Weissweinessig mild
5 EL Rapsöl naturell

© Kormoranflug 2018

Advertisements