Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Die Veranstaltung: „offene Gärten 2018“ in Berlin und Brandenburg war die Gelegenheit einmal wieder durch Rixdorf (Berlin-Neukölln) und die verborgenen Hofgärten im Böhmischen Dorf zu schlendern. Zwischen Richardstrasse und Kirchgasse kann man das 1737 von König Friedrich Wilhelm I. errichtete Dorf der Kolonisten (evangelische Glaubensflüchtlinge aus Böhmen) und ihre Nachfahren besuchen. Natürlich hat sich das Dorfleben gewandelt. Es gibt keinen Bauern mehr – die Wirtschafts-Höfe und Einstellscheunen für Fuhrwerke haben sich gewandelt.
Impressionen aus den Höfen und dem Comenius Garten. Anschliessend noch ein paar Bilder des nahe gelegenen Körnerparks (1912-1916 in einer Kiesgrube errichtet) mit Galerie und Cafe.
Mitten in Berlin – Neukölln und doch so gelassen und schön.



© Kormoranflug 2018