Der Rotbrassen Schwarm

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

Als Kormoran konnte ich dem kleinen Rotbrassen Schwarm (Familie Meerbrassen) einfach nicht widerstehen. Die Fischtheke in der Fischabteilung (Metro) war wie immer am Donnerstag ganz toll hergerichtet. Am Eingang steht „wir halten 160 Fischsorten für sie bereit“. Da kommt ein Fischvogel nicht mehr aus dem Staunen heraus. Es gab gut 1,50m langen Kabeljau, frischen Thunfisch, Wolfsbarsch, Doraden, Sardinen im Kistenverkauf, Taschenkrebse, Sepia in allen Grössen, Krake und so weiter und so weiter. Plötzlich blinkten mich die frischen Augen eines Minischwarmes aus dem Eis an. Meerbrassen – aber in Wirklichkeit Rotbrassen, ein leckerer Angelfisch aus dem Mittelmeer. Sechs Fische 805 g habe ich erworben, ausgenommen aber noch nicht geschuppt. Eis zur Kühlung brauchte ich nicht, die kommen gleich heute zum Spargelrisotto auf den Tisch.
Jeder Fisch hat einen anderen Ausdruck in den Augen.

P1140386-imp

6 Rotbrassen 80 bis 150 g
4 EL Sonnenblumenöl
Salz, Pfeffer
1 TL Berbere Gewürzmischung aus Äthiopien
Thymianzweig
3 Knoblauchzehen zerdrückt

Die Fische ordentlich schuppen, Bauchraum kontrollieren, Reste entfernen, auswaschen, trockentupfen. Mit Salz einreiben und vorsichtig nur ca. 1TL Berbere über die Fische streuen
mit Öl beträufeln. Backofen auf 200 Grad vorheizen und die Fische in einer Pfanne zusammen mit Öl und Knoblauch geben, Thymianzweig dazulegen. Nach 5 Minuten auf 175 Grad runterregeln. Ab und zu mit dem eigenen Saft übergiessen.
Nach 20 Minuten sind die Fische fertig. Am liebsten sind mir ganze Fische auf dem Teller. Achtung vorsichtig zerteilen (viele feine Gräten) und essen. Das Fleisch ist saftig und sehr lecker, jedoch nur für Natur-Fischesser geeignet. Fürs „perfekte“ Dinner müsste alles vorher filetiert werden, bei den kleinen Fischen eine echte Herausforderung.

P1140387-imp

Dazu gibt es Risotto mit grünem Spargel
Den grünen Spargel bedeckt mit Wasser mit Salz, Zucker und einem Schuss Essig ca. 14 Minuten blanchieren. Den Sud als Brühe für das Risotto abschmecken und evtl. nachwürzen. Die Spargel beiseite legen und nach Abkühlung in Stücke schneiden, die Köpfe etwas länger lassen.
Wer einen Kalbsknochen hat, kann mit dem Knochenmark wie lamiacucina beginnen. Ich brate im Butterschmalz 3 EL gehakte Schalotten an und gebe 1,5 Tassen italienischen Risotto-Reis dazu. Rühren und mit einer Mischung aus einem Schöpfer Spargelbrühe und 2 Schuss Noilly Prat ablöschen. Hitze herunterschalten und weiterköcheln, sobald die Flüssigkeit aufgesaugt ist, immer wieder einen Schöpfer der Spargelbrühe zugeben und etwas rühren. Nach 23 Minuten die Spargelabschnitte zugeben, 1/2 Zitrone über dem Risotto ausdrücken, alles unterrühren, mit Salz und etwas Pfeffer abschmecken. 2 EL kalte Butter unterziehen und die Spargelspitzen dazugeben. Von der Biozitrone noch ein paar Schalentrester darüber streuen.
Das Risotto in Extra-Schalen zum Fisch servieren.
Dazu passt ein Sancerre-Wein.

  • 2 EL Kalbsmark aus dem Knochen (wenn vorhanden)
    3 Schalotten gehackt
    3 EL Butterschmalz
    0,10 L Noilly Prat
    1,5 bis 2 Tassen Carnarolireis
    ca. 0,6 Liter Spargelbrühe gewürzt
    150 g grüner Spargel
    Meersalz
    2 EL Butter
    1/2 Biozitrone
    weisser Pfeffer

© Kormoranflug 2015

Kunst

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , ,

Gallery Weekend Berlin 2015

Natürlich wollte ich bei meinem Rundgang durch die Gallery Weekend Berlin Kunstausstellung in der ganzen Stadt verteilt unbedingt auch die Werke von Katharina Grosse in der neuen Location und neuem Hauptsitz der Galerie Johann König in der Alexandrinenstr. 118-121 ansehen.
Ein Gemeindezentrum um die Kirche St. Agnes, erbaut vom Werner Düttmann 1964-1967 wurde nach einer Idee von A. Brandlhuber und Riegler Riewe Architekten umgebaut.
Vorherrschendes Material ist Spritzbeton. Der Kirchenraum wurde in der Höhe um ein Geschoss durch eine eingesetzte Betonplatte verkürzt und so zum Galerieraum wirklich grosser Kunst umgewandelt. Aber seht selbst. –

DSCF4194-imp

DSCF4192-imp
Durch den Rundgang in Galerien und Ausstellungen in den verschiedensten Bezirken:
Kreuzberg, Friedrichshain, Tiergarten, Charlottenburg, Mitte konnten die Käufer, Galeristen und Kunstinteressierte viele verschiedene Künstler kennenlernen. Mit einem schwarzen Limousinen-Shuttle wechselten die VIPs schnell den Ort. Nebenbei konnte die Tiefe vieler Gebäude, Höfe und Stadtteile durchdrungen werden.
Besonders gefiel mir ein Künstler aus der Schweiz in der Galerie Feldbusch Wiesner. Der Künstler Augustin Rebetez gilt in seiner Performance-Art als Einsteig-Künstler für den Sammler, Werke ab ca.1.500 €. Bestimmt hat mich der Künstler vorher schon gesehen, wie sonst konnte er ein Selbstbildnis von mir machen.

DSCF4216-imp

DSCF4218-imp

© Kormoranflug 2015

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 269 Followern an